Witzenhausen die deutsche Kirschenstadt

Die Stadt Witzenhausen in Nordhessen fungiert als Kirschenstadt und hat mit dem Kirschenland sich eine besondere touristische Marke gegeben. Erstmals wurde die
Kirsche im Raum Witzenhausen im Jahr 1573 erwähnt. Seitdem hat sich diese Region zu einem der größten Kirschenanbaugebiete Deutschlands entwickelt. Heute ist Witzenhausen als Kirschenstadt ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel im Werratal. Anfang des 19. Jahrhunderts ist der Kirschanbau eine der wichtigsten Erwerbszweige der Bevölkerung gewesen, jeder dritte Haushalt baute Kirschen an und besass ca. 50 Kirschbäume.

Heute gibt es um Witzighausen 150’000 Kirschbäume, die Ende April/Anfang Mai das Werratal in ein weisses Blütenmeer verwandeln. Ab Mitte Juni beginnt auf den zahlreichen Plantagen die Enrte. Heute werden Kirschen auf Kulturen angebaut, die nur eine geringe Höhe ereichen, um die Kirschen vom Boden aus zu pflücken. Sie finden auch in älteren Plantagen hochstämmige Kirschbäume, die nicht mehr rentabel bewirtschaftet werden können und hier ist oft Naschen erlaubt.

Kirschen schmecken fein zu essen, es gibt Liköre, Säfte, Weine, Marmeladen und Trockenkirschen. In Witzenhausen befindet sich seit 2007 die Genbank der deutschen Kirsche und schon länger eine Obstversuchsanlage.

Zur Kirschblüte ist die beste Reisezeit nach Witzenhausen, aber auch die übrige Zeit können Sie sich gut in Witzenhausen erholen.

Pro Witzenhausen
Am Markt 12
D-37213 Witzenhausen

Tel. +49 5542 6001 0
gruppenreisen@kirschenland.de
www.kirschenland.de