Was darf Obst kosten?

Für einen Apfel vom Bauern nebenan bekomme ich 5 Bananen aus Peru! Es kommt soviel Obst aus Spanien. Dort wird angeblich das Grundwasser verschwendet und die Pflücker leben unter erbärmlichen Bedingungen. Damit ist die Botschaft klar, Obstpreise beruhen oft auf Ungerechtigkeiten und werden vom Markt nicht richtig bepreist.

Ich habe einen Blog über Fairtrade, dort mache ich mir viel Gedanken zu importierten Obst. Die Diskussion muss geführt, Obst ist zu teuer oder zu billig kein Argument, wir müssen uns damit beschäftigen
Diskussionsseite zu Fairtrade

Die Frage was Obst kosten darf ist vielschichtig. Auf der einen Seite braucht es eine angemessene Entlohnung, die dem Obstbauer sein Auskommen ermöglicht. Andererseits gibt die Natur mal viel, mal wenig her und das Obst sollte doch gegessen werden. Schliesslich kann Obst auf viele Art verwendet werden und dies mit unterschiedlichen Qualitätsanforderungen.

Obst wird oft nicht weiterverarbeitet, dennoch gibt es Obst mit mehr oder weniger Nährstoffen oder Geschmack. Kein Apfel ist wie der andere. Auf einen Preis muss sich geeinigt werden. Die Menschen sollten sich viel Obst leisten können, denn für die Gesundheit ist es unverzichtbar – Subvention?

Wenn Subvention, dann soll die keine anderen Märkten überfluten und damit zerstören. Langfristig müssen wir uns fragen, ob wirklich die Aepfel durch die ganze Welt transportiert werden müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.